Iris Paartal Pioneer's 2016    Paartal Pioneer's 2016


















Über uns, oder wie wir Flat Züchter wurden:


Rocky und Pebbles

Tja, das mit uns (meinem Mann und mir) und den Hunden war so eine Sache. Nachdem ich schon daheim als Kind immer Hunde (Dackel u.a.) hatte, mußte direkt nach dem Studium der Geologie 1990 unbedingt ein Hund her. Ein Golden Retriever sollte es sein, weil wir wollten ja auch mal Kinder. Und bei den Beschreibungen der Rasse hörte diese sich neben tollem Aussehen besonders optimal für Familien oder solche, die es werden wollten, an.

Wie viele Menschen konnten wir leider die lange Wartezeit bei FCI-Goldens (damals ca. ½ bis 1 Jahr) aus lauter Ungeduld nicht abwarten, so daß wir aus einer Schwarzzucht aus Niederbayern einen Rüden, unseren Rocky, holten. Ach, was hatten wir uns alles vorgenommen und ausgemalt, was wir alles mit dem Hund tolles machen werden. Aber leider kam vieles ersteinmal sehr anders und Rocky knurrte uns schon mit 9 Wochen am Futternapf an.

Lukas, ich und ein Welpe aus dem B-Wurf

Er war ein Hund mit zwei Seelen, wie ihn Klaus Karrenberg mal beschrieb (inzwischen haben wir uns im Februar 2006, im hohen Alter von fast 16 Jahren, alle gemeinsam von ihm verabschiedet). Eine sehr dominante und eine sehr ängstliche, die beide mit einer guten Portion Aggressivität gepaart sind. Er hat uns beide (meinen Mann und mich) in seinen jungen Jahren gebissen. Aber trotzdem war er ein Hund, für den es sich lohnte, zu kämpfen. Wir haben 3 Jahre lang intensivste Ausbildung betrieben (oder sollen wir sagen "unter Anleitung von Klaus Karrenberg gekämpft") und ihn zum Glück so gut in den Griff bekommen, daß ich sogar die jagdliche Brauchbarkeitsprüfung und Begleithundeprüfung im DRC machen konnte.

Aber am wichtigsten war, daß es in unserer Familie inzwischen auch zwei Kinder (Verena, geb. 05.10.94 und Lukas, geb. 07.07.98) gibt, mit denen Rocky prima ausgekommen ist und für die er ein echter Knuddelbär und treuer Freund war (für meinen Mann und mich natürlich auch).

Ja, es war hart und schwer mit Rocky, es hat viel Nerven und Tränen gekostet, aber wir haben in Sachen Hundeerziehung und hier vor allem im Bereich Lesen der Körpersprache der Hunde gigantisch viel lernen können und müssen. Als Rocky fünf Jahre alt war und es für mich beim DRC keine gute Möglichkeit für Training und Prüfungen mehr gab, beschlossen wir, uns einen zweiten Hund anzuschaffen.

mein Mann, Max mit Welpe aus dem B-Wurf

Das sollte vor allem ein Hund mit supertollem Wesen sein, aus einer Zucht mit guten Gesundheitsergebnissen und einer tollen Welpenaufzucht und natürlich ein Flat sollte es sein. So sind wir nach langem Suchen bei Yvonne Jaussi in Langnau im Schweizer Emmental gelandet. Hier konnten wir u.a. beide Elterntiere des geplanten Wurfes anschauen, die gefielen uns super und die Welpenaufzucht war wie wir uns es vorgestellt hatten. Eigentlich wollten wir ja wieder einen Rüden, aber Yvonne meinte, wir könnten doch auch eine Hündin nehmen, wir hätten doch einen kastrierten Rüden zuhause. Na, so kamen wir zu unserer Neala's Pebbles the Paartal Pioneer (*31.03.1996, † 17.03.2008).

Mein Mann zog sich aus der Hundeausbildung dann mehr oder weniger zurück, Pebbles sollte ja mein Hund werden, mit dem ich Dummy und jagdlich arbeiten wollte. So legten Pebbles und ich los, der Jagdschein wurde gemacht und es ging dahin. Pebbles machte sich prima, beim arbeiten und im Ausstellungsring, aber was für uns immer noch am wichtigsten war und ist: die Familie! Pebbles ist (inzwischen muß ich seit Frühjahr 2008 immer wieder mit Tränen in den Augen leider sagen) war im Umgang mit den Kindern einfach traumhaft! Ein toller Hund, so ein Flat!

Pebbles mit Verena am Meer

Am Wesenstest mit 15 Monaten fragte Heinz Gail: "Willst Du mit dem Hund züchten?" Und ich: "Wie züchten, noch nie drüber nachgedacht!" "Ja, ich sollte doch züchten, der Hund wäre so Klasse!" Na dann kam Eins zum Anderen, die Arbeit und das Ausstellen machte mir mit Pebbles so einen Spaß, daß wir inzwischen einige Erfolge hatten. Als dann auch noch Freunde uns ermunterten mit Pebbles zu züchten, dachten wir gründlich drüber nach und beschlossen, Pebbles sollte Mama werden! Inzwischen ist sie sogar Oma, wer hätte das gedacht!

So sind wir also auf den Flat und zur Züchterei gekommen!

Weitere Invormationen über uns und die Zucht finden sich unter "Zucht". TOP